Von der Patenschaft zur Partnerschaft

Wein und Spargel passen hervorragend zusammen: das dachten sich die engagierten Mitglieder des Vereins Kurpfalz e.V. schon vor 65 Jahren und riefen eine Weinpatenschaft Wachenheim-Schwetzingen ins Leben. Das 25jährige, 30jährige und 50jährige Bestehen wurde gebührend gefeiert, in diesem Jahr steht das 65jährige an.
In den Jahren dazwischen gab es regelmäßige Besuche, vorzugsweise von Schwetzingen aus zur Zeit der Weinlese in dem seit 1995 bewirtschafteten Patenweinberg; die Wachenheimer fahren jeweils schon im Frühjahr in die Gegenrichtung, um das Spargelfest mitzufeiern.
In diesem Jahr gab es nicht nur kulinarisch Anlass zur Freude. Am 21. April reiste die Wachenheimer Delegation mit Bürgermeister Torsten Bechtel und Weinprinzessin Svenja in die Weinpatenstadt, um dort einen neuen Vertrag zu unterzeichnen: aus der Patenschaft ist eine echte Städtepartnerschaft geworden.   
Unsere Bilder zeigen den Schwetzinger Oberbürgermeister Dr. René Pöltl und Bürgermeister Bechtel bei der Vertragsunterzeichnung, außerdem die 2010 von Schwetzingen gestiftete Tafel für den Patenschaftswingert. Die Trauben werden von der Wachtenburg Winzer eG alljährlich zu einem „Patenschaftswein“ verarbeitet, der in Schwetzingen zu repräsentativen Anlässen verschenkt oder ausgeschenkt wird.